Alle Polizeistationen in Ostholstein bleiben erhalten!

18.09.2017

CDU-Abgeordneter Gädechens begrüßt Entscheidung des schleswig-holsteinischen Innenministeriums


Gute Nachricht für die Menschen in Ostholstein: Entgegen der Planungen der bisherigen SPD-geführten Landesregierung wird keine Polizeistation in Ostholstein geschlossen. Der neue Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) hat nun entschieden, dass die von der Schließung bedrohten Standorte in Hutzfeld und Großenbrode erhalten bleiben. Der ostholsteinische CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens hat sich insbesondere gemeinsam mit den CDU-Landtagsabgeordneten vehement gegen die Schließungen ausgesprochen und begrüßt daher die Entscheidung sehr.

„Die Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit ist eine der zentralen Aufgaben des Staates“, so Gädechens. „Nachdem die abgewählte SPD-geführte Landesregierung auf die zunehmenden Kriminalitätsprobleme nicht adäquat reagiert hat, macht die CDU ernst: Die Schließung von Polizeidienststellen bei uns in Ostholstein ist vom Tisch!“ Gädechens sieht diese Entscheidung als wichtiges Signal an die Bevölkerung, dass die neue Landesregierung die berechtigen Sorgen vieler Bürgerinnen und Bürger vor steigender Kriminalität ernst nimmt und gegensteuert. Für den CDU-Abgeordneten ist klar: „Die Union unterstreicht mit dieser Entscheidung, dass sie die Partei der inneren Sicherheit ist.“