Teichentschlammung mit Bundeshilfe

15.11.2019

CDU-Abgeordneter sichert 1,3 Millionen Euro für Entschlammungsmaßnahmen in Reinfeld


Knapp eine Woche ist es her, als sich der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens in Reinfeld selbst ein Bild über die Lage des Herrenteichs gemacht hat! Schon mehr als 800 Jahre ist Reinfeld bekannt für die Karpfenzucht in einem über 81,5ha umfassenden Wassergebiet mit fünf Teichen und vier Hältern. Insbesondere in den letzten 60 Jahren sind diese Wasserflächen aufgrund eines zunehmenden oberflächen Wassereintrags immer weiter verschlammt. Im Gespräch mit Vertretern der örtlichen Kommunalpolitik, aber unter anderem auch mit Tim Schubert – dem noch frischen Pächter der Wasserflächen und einem der letzten verbliebenen Binnenfischer in Schleswig-Holstein – bestätigte sich der Eindruck beim CDU-Abgeordneten: Hier muss dringend etwas geschehen. Die Kosten von voraussichtlich 1,3 Millionen Euro übersteigen aber die Möglichkeiten der Stadt Reinfeld. Damit drohte in naher Zukunft womöglich nicht nur ein Ende der Karpfenzucht, sondern auch eine Beschädigung des Ökosystems der in weiten Teilen unter Naturschutz stehenden Wasserflächen sowie der Verlust eines wertvollen Naherholungsgebietes.

Bereits seit einem Jahr begleitet Gädechens die Problematik, insbesondere in enger Abstimmung mit dem örtlichen CDU-Vorsitzenden Lorenz Hartwig. Eine glückliche Fügung will es, dass der CDU-Bundestagsabgeordnete nicht nur Mitglied im Haushaltsausschuss ist, sondern dort auch Berichterstatter für den Etat des Bundesumweltministeriums. Sanierung einer ökologisch wertvollen Gewässerfläche – wer wäre hier zuständig, wenn nicht das Umweltministerium? Nach wochenlangen Verhandlungen und intensiver Prüfung ist es jetzt geglückt: Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in der entscheidenden sogenannten Bereinigungssitzung positiv für Reinfeld entschieden. 1,3 Millionen Euro werden für die Teichentschlammungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt – davon 650.000 Euro im nächsten Jahr und noch einmal dieselbe Summe im Jahr 2021. „Nach meinem abermaligen Besuch in Reinfeld am vergangenen Freitag war ich sehr bestärkt, dass wir für Reinfeld etwas erreichen müssen“, so Gädechens. „Diese positive Entscheidung des Haushaltsausschusses freut mich daher ungemein.“

Nach der Begeisterung über das grüne Licht aus Berlin geht es jetzt an die Umsetzung des Projektes. Dazu muss in den kommenden Wochen und Monaten zügig gehandelt werden: Es stehen wichtige Entscheidungen an, insbesondere welches technische Verfahren und darauf aufbauend welche Firma mit den Arbeiten betraut werden soll. Dann kann es zu den eigentlichen Arbeiten kommen. „Wie schon in den vergangenen Monaten werde ich das Projekt auch in der kommenden Zeit begleiten und nach Kräften unterstützen“, sagt Gädechens. „Schon jetzt freue ich mich, am Ende einer sicher anstrengenden Zeit wieder in Reinfeld zu stehen und die Teiche in ökologisch einwandfreiem und zukunftsweisenden Zustand bewerten zu dürfen“, so Gädechens abschließend.