Rund 50 politikbegeisterte Ostholsteiner zu Gast in Berlin

19.11.2019

Gädechens lädt erneut zu Besuch und Erkundung in die politischen Hauptstadt


Bereits um 13 Uhr erreichte in der vergangenen Woche eine „bunt gemischte“ Reisegruppe die Bundeshauptstadt Berlin. Die politisch interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dabei einer Einladung des CDU Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens für eine dreitägige Informationsfahrt gefolgt. Der Abgeodnete freute sich, die letze von insgesamt vier Besuchergruppen in diesem Jahr begrüßen zu dürfen. 

Das Programm war wie immer vielfältig und eng durchgetaktet. Unter anderem standen ein Besuch beim Bundesnachrichtendienst und passend zum Jahrestag des Mauerfalls auch ein Blink in das Stasi-Museum und die Ausstellung „Alltag in der DDR“ auf dem Plan. Highlight war der Besuch im Bundestag mit einer Plenardebatte und einem persönlichen Gespräch mit dem ostholsteinischen Abgeordneten Ingo Gädechens. „Ich freue mich immer sehr über politisch interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger aus meinem Wahlkreis“, so Gädechens. „Der Austausch war sehr lebhaft und konstruktiv, denn viele von den Gästen warteten schon lange auf einen Platz für eine dieser Fahrten. Die Teilnehmer hatten richtig Lust, Eindrücke aufzusaugen und mit in die Heimat zu nehmen.“

Auch bei den Teilnehmern, die von Bad Schwartau bis Fehmarn angereist waren, kam die Informationsfahrt hervorragend an. Viele konnten Neues bestaunen und bei einer Stadrundfahrt die Hauptstadt ganz neu entdecken. Einige der Gäste sind selbst in Kommunal- und Kreispolitik aktiv, andere politisch unerfahren, aber nicht weniger interessiert. Ingo Gädechens, der sich zur Zeit des Besuchs inmitten der intensiven Haushaltsdebatten befand, freute sich über die willkommene Abwechslung. „Natürlich schaut man häufig auch in das ein oder andere bekannte Gesicht. Aber neue Gesichter und gut gemischte Gruppen wie diese sind mir immer herzlich willkommen“, erklärt der Abgeordnete. „Schließlich nehme ich ja auch viele Anregungen mit. Das ist einer der Punkte solcher Besuche, die für mich als direkt gewählter Abgeordneter besonders wertvoll sind.“