CDU-Abgeordneter besucht Militärpfarrer Dietl in Eutin

26.07.2019

Ingo Gädechens betont die Bedeutung der Militärseelsorge


Kreistagsabgeordneter Marcel Kriwet, MdB Ingo Gädechens, Militärpfarrer Thomas Dietl und CDU-Ortsvorsitzender Rolf-Rüdiger Forst

Überall wo Soldatinnen und Soldaten stationiert oder im Einsatz sind, stehen Militärpfarrerinnen und Militärpfarrer als Seelsorger zur Verfügung. Ihre Angebote sind vielfältig und reichen von der Beratung in persönlichen Lebensfragen bis hin zur Begleitung von Herausforderungen im Berufs- oder Familienalltag – insbesondere nach Einsatzerfahrungen. Der örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete und Verteidigungsexperte Ingo Gädechens nutzte daher die parlamentarische Sommerpause, um zu einem Austausch mit dem neu amtierenden Militärpfarrer Thomas Dietl in Eutin zusammen zu kommen. Begleitet wurde er vom Kreistagsabgeordneten Marcel Kriwet und dem Eutiner CDU-Ortsvorsitzendem Rolf-Rüdiger Forst.

„Militärpfarrerinnen und Militärpfarrer sind stets um das Wohl der Soldaten und Soldatinnen, aber auch deren Familienangehörigen bemüht. Gerade in Belastungssituationen und insbesondere bei Auslandseinsätzen sind die Seelsorger wichtige Ansprechpartner und Ratgeber“, so Gädechens. „Fernab von Familie und Heimat müssen die Bundeswehrangehörigen mit schwierigen Situationen zurechtkommen. Nicht selten stellen sich in solchen Situationen tiefgreifende Sinnfragen. Hier ist die Militärseelsorge eine wichtige Hilfe.“ Der Abgeordnete weist darauf hin, dass Soldaten – wie auch Polizisten – im Einsatz unter Umständen ihr Leben und ihre Gesundheit zum Schutz unserer Demokratie einsetzen. Daher, so Gädechens, sei ein seelsorgerlicher Beistand überaus sinnvoll und Bestandteil einer funktionierenden Bundeswehr.

Neben den Eutiner Aufklärern betreut der neue Militärpfarrer Dietl auch die Soldatinnen und Soldaten der Standorte Putlos und Todendorf. Er habe stets ein offenes Ohr und arbeite konfessionsübergreifend. Dass das bei den Soldateninnen und Soldaten gut ankommt, könne er bereits jetzt resümieren. So erlebe er, dass ihm große Offenheit entgegengebracht und ihm immer wieder Wertschätzung für seine Arbeit signalisiert werde. Gädechens ergänzte, dass es neben der Militärseelsorge auch noch viele weitere Angebote zur Hilfe und Unterstützung von Soldaten gebe. Unter anderem ist Ingo Gädechens Mitglied in der Deutschen Härtefallstiftung, die in Notlagen unbürokratische Unterstützung leisten kann.

„Ich unterstütze alles, was den Soldatinnen und Soldaten sowie den zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hilft, ihren anspruchsvollen Dienst und Auftrag zu erfüllen!“, erklärt Gädechens. Abschließend bot der Abgeordnete dem Militärpfarrer einen engen Draht an, damit dieser sein wichtiges Netzwerk erweitern könne. Dietl freute sich über die positive Reaktion auf seine Arbeit – aber noch viel mehr darüber, dass er in Gädechens einen wertvollen Gesprächspartner gefunden hat.