Ingo Gädechens

Gädechens gehört zum CDU-Spitzentrio bei der Bundestagswahl!

Ingo Gädechens gemeinsam mit Timo Gaarz auf der Landesvertreterversammlung
Erfolgreiche Landesversammlung für ostholsteinische CDU

Der mit 99,1% – bereits im letzten Jahr – nominierte CDU-Direktkandidat für Ostholstein und Stormarn-Nord wurde am vergangenen Wochenende nun auch von der Landespartei mit dem herausragenden dritten Listenplatz abgesichert. Ingo Gädechens freute sich riesig über seine Platzierung nach dem Spitzenkandidaten Dr. Johann Wadephul und der nordfriesischen Abgeordneten Astrid Damerow. Gemeinsam bilden die drei nun das Spitzentrio für sämtliche CDU-Kandidatinnen und -Kandidaten in den insgesamt elf schleswig-holsteinischen Wahlkreisen.

Gädechens selbst empfindet diese Platzierung als Anerkennung für seine bisher geleistete Arbeit. Normalerweise ist es eher unüblich, dass ein Abgeordneter gleich in zwei wichtigen Ausschüssen ordentliches Mitglied ist. So ist er Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Verteidigungsausschuss. Als ehemaliger Berufssoldat gilt er unter den Vertretern der Bundeswehr als echter Kenner der Materie. In den vergangenen vier Jahren kam der unter Parlamentariern respektvoll auch „Königsausschuss“ genannte Haushaltsausschuss zu seinem politischen Tätigkeitsschwerpunkt hinzu.  „Besonders fordernd war für mich die Arbeit als Haushälter, da ich als einziger Schleswig-Holsteiner aller Parteien als stimmberechtigtes Mitglied in diesem wichtigen Gremium sitze!“ Auch wenn seine SPD-Kollegin Hagedorn die Erfolge, Anträge und tollen Beschlüsse für Ostholstein und darüber hinaus lobt, ist sie als Vertreterin der Regierung kein ordentliches Mitglied und darf auch nicht mit abstimmen. „Deshalb muss ich immer wieder schmunzeln, wenn sich die SPD-Kollegin stets aufs Neue mit fremden Federn schmückt!“

Die Landesversammlung der schleswig-holsteinischen CDU war nicht nur für Ingo Gädechens persönlich erfolgreich, sondern gleich in mehrfacher Hinsicht auch für die gesamte Partei. So wusste der Kanzlerkandidat und Bundesvorsitzende Armin Laschet mit einer mitreißenden Rede zu überzeugen. Sachlich und mit schlüssigen Argumenten skizzierte er den Weg, den Deutschland einschlagen muss, um nach der Corona-Pandemie einen erfolgreichen Neustart umzusetzen.

Erstmals wurde die CDU-Landesliste im sogenannten Reißverschlussverfahren aufgestellt. Im Wechsel wurden Frauen und Männer nominiert. Besonders erfreulich ist aus ostholsteinischer Perspektive darüber hinaus die Platzierung von Timo Gaarz, der nach den Direktkandidaten auf Platz 15 einen der ersten Nachrücker-Plätze belegen konnte. Gaarz leistet im Ehrenamt als 1. Stellvertreter des Landrates, CDU-Fraktionsvorsitzender im ostholsteinischen Kreistag und als stellvertretender Kreisvorsitzender eine herausragende Arbeit.

Am kommenden Freitag sind es genau noch 100 Tage bis zum 26. September, dem Tag der Bundestagswahl. Bis dahin hat sich die Kreis-CDU mit ihren Ortsverbänden einen engagierten Wahlkampf vorgenommen. Gemeinsam will man mit Ingo Gädechens, wie bei den vergangenen Bundestagswahlen, den Wahlkreis direkt gewinnen – und das wieder mit deutlichem Abstand zur politischen Konkurrenz!