Ingo Gädechens

Innovation „Made in Grube“

Ingo Gädechens gemeinsam mit Geschäftsführer Jens Sager beim Besuch der Maskenproduktionsanlagen
Ingo Gädechens gemeinsam mit Geschäftsführer Jens Sager beim Besuch der Maskenproduktionsanlagen
Ingo Gädechens besucht Firma F&F Lasertechnik

Manchmal sind Innovationen ganz unscheinbar: Hinter den schlichten Wänden einer weißen Industriehalle in Grube befindet sich eine hochmoderne Fertigungsanlage der Firma F&F Lasertechnik. Hier wird seit dem vergangenen Jahr hergestellt, was wir in der aktuellen Situation leider alle noch brauchen: Hochwertige Atemschutzmasken zum Schutz vor dem Corona-Virus. Bei einem Vor-Ort-Besuch informierte sich der ostholsteinische CDU-Abgeordnete Ingo Gädechens bei Geschäftsführer Jens Sager gemeinsam mit Vertretern der örtlichen CDU über die Maskenproduktion.

„Im Frühjahr 2020 waren wir in einer Notsituation“, erinnert sich Gädechens. „Von heute auf morgen brauchten wir Unmengen an Schutzausrüstung – bloß waren alle Produktionsstandorte im Ausland und ein direkter Zugriff daher nicht möglich. Umso wichtiger ist es, auch in Deutschland eine langfristige Perspektive für die Herstellung von Atemschutzmasken zu haben. Was die Firma F&F Lasertechnik hier in kürzester Zeit in Grube auf die Beine gestellt hat, ist sehr beeindruckend“, so der CDU-Politiker. Daher begrüßt er die jüngste Entscheidung der Landesregierung, der Firma 965.000 Euro aus EU-Fördermitteln zur Verfügung zu stellen. Dieser Betrag soll die hohen Anfangsinvestitionen für die Produktionsmaschinen kompensieren. „Unser Ziel muss sein, die Maskenproduktion langfristig in Grube – und somit im eigenen Land – zu sichern, um importunabhängig zu werden. Mit den rund 40 neuen Arbeitsplätzen stärken wir darüber hinaus den ländlichen Raum. Erklärtes Ziel der CDU ist es, die Bundesrepublik Deutschland von Importen aus asiatischen Ländern unabhängiger zu machen.“

Besonders die Frage der Abhängigkeit von fernöstlichen Ländern und die notwendigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einer heimischen Maskenproduktion standen im Zentrum des Gesprächs zwischen dem Abgeordneten und Geschäftsführer Sager. „Leider setzt bei zu vielen Menschen schon wieder eine Amnesie ein und viele vergessen die Not“, so Gädechens. „Darüber hinaus habe ich das Gefühl, dass jetzt schon wieder nur auf den Preis geschaut wird. Und da ist eine Produktion in Asien natürlich günstiger.“ Dem CDU-Politiker ist aber neben der Frage der Qualität auch wichtig, für ähnliche Situationen in der Zukunft gewappnet zu sein und Produktionskapazitäten in Deutschland vorzuhalten. „Hier ist die Politik gefragt und daher werde ich dieses Thema mit nach Berlin nehmen, um es dort zu thematisieren“, so Gädechens abschließend.