Ihre Fragen - Meine Antworten

Informationen zur BPA-Informationsfahrt

Was ist eine BPA-Informationsfahrt?

Abgeordnete des Deutschen Bundestages haben drei Mal im Jahr die Möglichkeit, 50 politisch-interessierte Bürgerinnen und Bürger kostenfrei zu einer Informationsfahrt nach Berlin einzuladen. Während der Fahrt erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in den politischen Alltag Berlins, z.B. werden der Bundestag und gegebenenfalls das Bundeskanzleramt besichtigt. Auch ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten steht auf dem Programm. Die Fahrt wird vom Bundespresseamt (BPA) organisiert und inhaltlich betreut.


An wen richtet sich die Fahrt?

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden insbesondere ehrenamtlich engagierte und sozial benachteiligte Bürgerinnen und Bürgern berücksichtigt.

 

Wie kann ich mich anmelden?

Füllen Sie diese Formular (bitte klicken) aus (bitte erst downloaden und erst dann ausfüllen, da sonst Ihre Angaben nicht gespeichert werden können) und senden es auf angegebenem Wege an mein Büro zurück. Nur wenn Ihre Angaben vollständig vorliegen, können Sie auf die Warteliste aufgenommen werden.


Wer ist mein Ansprechpartner?

Für die gesamte organisatorische Vorbereitung ist meine Mitarbeitern Marion Wagner zuständig. Bei Fragen oder Anregungen können Sie sie vormittags zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr unter der Rufnummer 030/227-71146 erreichen.

Bei Ihrer Informationsfahrt werden Sie von meinem Wahlkreismitarbeiter Florian Knaack begleitet. Er ist – ausschließlich während der Fahrt – unter der Rufnummer 0176/61000685 zu erreichen.

 

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für die Fahrt in einem Reisebus, Ihre Unterbringung und Verpflegung werden komplett übernommen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass Sie zu erwartende Eintrittsgelder (in der Regel ca. 3 Euro) und Kosten für zusätzliche Getränke und sonstige Extraleistungen aus eigener Tasche entrichten müssen.

 

Bis wann muss ich mich zurückgemeldet haben?

Das Rückmeldedatum entnehmen Sie bitte meiner Einladung beziehungsweise dem Rückmeldebogen. Nur fristgerecht eingereichte Rückmeldungen können berücksichtigt werden.

 

Ist meine Einladung übertragbar?

Die Einladung ist persönlich an Sie gerichtet und nicht übertragbar.

 

Kann ich mehrfach an der BPA-Informationsfahrt teilnehmen?

Eine mehrmalige Teilnahme einzelner Personen widerspricht dem Zweck der Informationsfahrten und ist daher leider nicht möglich.

 

Kann ich an einem anderen Ort als Neustadt i.H. beziehungsweise Reinfeld zusteigen?

Die Zustiegsorte sind festgelegt und können leider nicht verändert werden. Bitte tragen Sie selbst dafür Sorge, rechtzeitig einen der beiden Abfahrtsorte erreichen zu können beziehungsweise am Ende der Fahrt dort abgeholt zu werden.

 

Wie werde ich untergebracht (Doppelzimmer/Einzelzimmer)?

Die Unterbringung erfolgt grundsätzlich in Doppelbettzimmern. In besonders begründeten Ausnahmefällen und unter Übernahme der entstehenden Mehrkosten können Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Einzelzimmern übernachten. Voraussetzung ist, dass das Hotel über eine die nötigen Kapazitäten verfügt. Sollte bei Ihnen ein Härtefall vorliegen, der die Buchung eines Einzelzimmers nötig macht, wenden Sie sich bitte zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr an meine Mitarbeiterin Marion Wagner (030/227-71146).

 

Mit welchen Sicherheitsvorkehrungen muss ich in Berlin rechnen?

Aus Sicherheitsgründen unterliegen die Besucherinnen und Besucher vieler Berliner Institutionen unterschiedlich strengen Sicherheitskontrollen. Bitte haben Sie Ihren Personalausweis stets griffbereit dabei und richten Sie sich auf Sicherheitskontrollen ein.

 

Habe ich in Berlin die Möglichkeit zu Freizeitaktivitäten?

Bei einer BPA-Informationsfahrt handelt es sich um ein Angebot der politischen Bildung. Daher stehen diesbezügliche Inhalte im Vordergrund. Nur in Ausnahmefällen sieht das Programm wenige Stunden zur freien Verfügung vor.

 

Handelt es sich um einen Bildungsurlaub?

Nach Information des Bundespresseamtes erfüllt der Reiseablauf die Vorgaben nach §20 des BFQG Schleswig-Holstein und kann somit als Bildungsurlaub anerkannt werden. Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass eine diesbezügliche Beantragung nicht durch mein Büro erfolgen kann.